Balladen

- Gespräche zwischen Verliebten - lyrische Erzählungen - u.ä.
 

Frederic Leighton Der Fischer und die Sirene um 1856-58


 

Ludwig Uhland
(1787-1862)

Romanzen-Tenzon
(Mit Rückert)

Ein schönes Fräulein schreibt an einem Brief,
Es zittert ihr die Hand, sie seufzet tief;
Nun, Sänger, der zum Wettgesang mich rief!
Was schreibt Sie, was?

»Mein Herz gedenket dein ohn' Unterlaß,
Du dessen ich, seit ich mich selbst besaß,
In keinem Augenblicke je vergaß.«
Wem schreibt sie so?

Ja wenn sie wüßte, wer er ist und wo?
Er sah, er küßte sie, und er entfloh.
Des süßen Briefleins, glaub' ich, wär' er froh,
Wer trägt's ihm zu?

Da eben drückt das Kind ihr schöner Schuh;
Sie weiß nicht, wie dem Boten kund sie's tu',
Drum macht sie rüstig selber sich dazu,
Und geht, wohin?

Nicht allzu weit, zum Busch von Rosmarin,
Da sitzt ein Vogel, glänzend wie Rubin,
Dem reicht sie das verliebte Brieflein hin,
Und was geschieht?

Nicht viel! denn eh' vom Platz der Bote schied,
Sieht ihn ein Geier, der in Lüften zieht,
Der, als des Vogels Sendung er erriet,
Beginnt, was nun?

Beginnt: um Brieflein ist mir's nicht zu tun,
Und auch den magern Vogel lass' ich ruhn,
Im Hofe drüben haust ein feistes Huhn.
Da fliegt er fort.

Doch das hilft nichts dem armen Vogel dort;
Gelähmt von dem gehörten Geierwort,
Bleibt, wie gebannt, der Liebesbot' am Ort,
Die Botschaft auch.

Da schleicht ein blaues Kätzlein durch den Strauch,
Der Vogel kennt des schlimmen Tieres Brauch,
Drum bleibt ihm keine Wahl, dem armen Gauch,
Er fliegt, wo aus?

Wohin Gott will! der Vogel fliegt nach Haus;
Doch soll der Katze ganz entgehn der Schmaus?
Sie hascht den Brief, und frißt ihn statt 'ner Maus.
Wie tut es ihr?

Am Briefe liegt dem Fräulein nicht, noch mir,
Wie an dem Ring mit köstlichem Saphir,
Den trägt der Vogel durch das Luftrevier,
Den bringt er, wem?

Das ist zu sagen mir nicht angenehm;
Kommt Zeit, kommt Rat, dann sprech' ich auch von dem;
Der Brief im Leibe ist sehr unbequem
Der Katze; drum -

Drum soll sie lassen fremdes Eigentum,
Drum pfeift sie aus der Vogel, eben drum,
Als er die Botschaft ausgeführt mit Ruhm;
Was bracht' er mit?

 

Aus: Ludwig Uhland. Werke. Herausgegeben von Hartmut Fröschle und Walter Scheffler. Band I: Sämtliche Gedichte Nach der Ausgabe letzter Hand, den Erstdrucken und Handschriften mit Anmerkungen, Zeittafel, Bibliographie und einem Nachwort zu Band I und II hrsg. von Walter Scheffler Winkler Verlag München 1980 (S. 491-492)
 

 

 


zurück zum Verzeichnis

zurück zur Startseite