Minnesang

Nachdichtungen deutscher Minnesänger
 

 

 


Oswald von Wolkenstein
(1367 – 1445)
 


Im Frühling

1.

Wohlauf, wohlan,
Kind, Weib und Mann
Seid wohlgemut,
Frisch, fröhlich Blut!
Tanzet, springet,
Harfet, singet
Gen des zarten
Maien Garten,
Fröhlich!
Die Nachtigall,
Der Drossel Hall,
Berg, Au erschellet.
Zwei gesellet,
Freundlich kosen,
Heimlich losen.*
Es geht Wonne
Vor der Sonne,
Selig.
Komm', o Liebchen,
Aus dem Stübchen,
Laß uns meiden
Alter Weiben
Ungestalt.
Mündlein traut,
Seufzerlaut
Uns erbaut,
Liebchen, bald.

2.

Rauhe Stäudlein,
Wacht auf, Kräutlein!
In das Badle,
Faules Madle!
Blumen, blühende
Wendet die Müde.**
Der Laube Decke
Reich bestecke,
Metzlein!***
Bring die Butter!
Welch Gekutter.****
Wasche, Maidli,
Mir das Pfaidli.*****
Reib mich Knabli
Um das Nabli.
Hilfst du mir,
So lach' ich dir,
O Schätzlein.
Komm', o Liebchen,
Aus dem Stübchen,
Laß uns meiden
Alter Weiben
Ungestalt.
Mündlein traut,
Seufzerlaut
Uns erbaut,
Liebchen, bald.

3.

In heia, hei,
Zierlicher Mai,
Treib' Pfifferling, ******
Die Maurach ******* bring.
Mensch, Laub und Gras,
Wolf, Fuchs und Has'
Hast du erfreut,
Die Welt bestreut
Mit Grüne.
Und was der Winter
Fest dahinter
In die Mauer
Tiefer Lauer
Hat gezogen,
Sehr betrogen,
Das ist erlöst,
Mai, dein getröst't,
Kühne.
Komm', o Liebchen,
Aus dem Stübchen,
Laß uns meiden
Alter Weiben
Ungestalt.
Mündlein traut,
Seufzerlaut
Uns erbaut,
Liebchen, bald.

* Schön thun, heimlich ins Ohr sagen
** Müdigkeit
*** Mädchen in guter Bedeutung
**** Kichern, Lachen
***** Hemde
****** Pfefferschwamm
******* Morchel

Nachgedichtet von Ludwig Passarge
(1825-1912)

Aus: Dichtungen von Oswald von Wolkenstein (1367-1445)
Übersetzt, eingeleitet und erklärt von Ludwig Passarge
Leipzig Reclam 1891 (S. 111-113)

_____
 

 


 

zurück

zurück zur Startseite