Europäische Liebeslyrik

(in deutscher Übersetzung)

Edward Charles Halle (1846-1914) - Die Musik

 


William Drummond of Hawthornden (1585-1649)


Dennoch!

Ich weiss, dass alles unterm Mond vergeht,
Und dass, was Sterbliche hervorgebracht,
Der Zeiten Umschwung wieder stürzt in Nacht,
Dass vor dem Schönsten auch das Ende steht;

Dass alles Liebliche, was der Poet
Mit Geistesmüh, zu theuren Kaufs, erdacht,
Die Welt, als eitler Töne, kaum hat Acht;
Dass leichter nichts als nicht'ger Ruhm verweht

Ich weiss, die Schönheit gleicht der Purpurblüthe,
Die Oft ein Tag entstehn lässt und verblühen;
Weiss, Liebe stört der Seele Harmonien,

Da die Vernunft beherrscht wird vom Gemüthe!
Wohl weiss ich dies, doch rührt es mich mit nichten,
Und immer lieben werd' ich, ach! und dichten!
(S. 116)

Übersetzt von Ferdinand Freiligrath (1810-1876)

_____



Von einer Biene

O Süsse, nicht erschlag'
Das Bienchen, das dich stach.
Nicht böse Tücke war's,
Die Farb' hat's täuschen müssen:
Es dacht', ein Röslein sei
Dein Lippenpaar! verzeih!
Sieh, blind vor Lust und arm an Kopf und Wissen
Wollt' küssen und hat freudetoll gebissen.
(S. 116-117)

Übersetzt von Ilse Frapan (1849-1908)

_____


Aus: England und Amerika Fünf Bücher englischer
und amerikanischer Gedichte
von den Anfängen bis auf die Gegenwart
In deutschen Übersetzungen
Chronologisch geordnet mit litterarhistorisch-kritischen
Notizen und einer Einleitung
von Julius Hart
Minden i. W. J. C. C. Brun's Verlag 1885

 

 

 


zurück zum Verzeichnis

zurück zur Startseite