Europäische Liebeslyrik

(in deutscher Übersetzung)

Edward Charles Halle (1846-1914) - Die Musik

 

 

Antonio Fogazzardo (1842-1911)

(In der Übersetzung von Paul Heyse)



Mittagsruhe auf der Alm

Weiß dämmert's überm Hügel.
Stumm senkt den Flügel
Der Wind und seufzt und ruht;

Wie zwischen dunklem Walde
Und bleicher Halde
Bleiern des Sees Flut.

Sieh, wie die stillen Wipfel
Der ries'ge Gipfel
Der Alpe treu bewacht.

Kaum tönt zu mir von Weiten
Das feine Läuten
Des Heerdenglöckchens sacht.

Und ich - allein - voll Schmerze,
Denk' an ein Herze,
Das fern in Sehnsucht wacht.
(S. 195-196)
_____



Der Himmel sinkt in Schlummer.
Der Wind, in stummer
Ermattung, flüstert kaum.

Stumm liegt in Busch und Auen,
Den farblos grauen,
Der Bergsee regungslos.

Stumm überm stillen Grunde
Wacht in der Runde
Der Alpen Gipfelkranz.

Kaum hör' ich aus der Weite
Ein sanft Geläute,
Das von der Heerde kommt.

In dieser Ruh - wie gerne
Denk' ich ans ferne
Herz, das jetzt mein gedenkt!
(S. 196)
_____



In un paese d'incanto -

In dem Zauberland dahin
Schreit' ich durch des Waldes Gründe,
Seufz' und frag' in trübem Sinn,
Wo die blonde Fee ich finde.

Rauschend jetzt, dann wieder stumm,
Sonnig jetzt und nun verdüstert
Steht der Wald um mich herum,
Schweigt in Frieden, seufzt und flüstert.

Blöde starr' ich auf den Weg,
Wie er steigt und endlich schwindet.
Wüßt' ich, wo im Waldgeheg
Sich das tiefste Dunkel findet!

Meiner blonden Fee, dafern
Sie vor meinen Schritten flüchtet,
Hätt' ich doch mit Küssen gern
Diese thörige Angst beschwichtet.

Ist mir auch der Weg nicht kund,
Will die Waldesnacht uns trennen,
An dem Kuß von ihrem Mund
Würd' ich sie im Dunkeln kennen.
(S. 196-197)
_____


übersetzt von Paul Heyse (1830-1914)

Aus: Paul Heyse Italienische Dichter in Übersetzungen
Lyriker und Volksgesang Neue Folge
Gesammelte Werke (Gesamtausgabe)
Reihe V Band 5
George Olms Verlag Hildesheim Zürich Neu York 2002
(Nachdruck der Ausgabe Stuttgart Berlin 1905)

 

 


zurück zum Verzeichnis

zurück zur Startseite