Europäische Liebeslyrik

(in deutscher Übersetzung)

Edward Charles Halle (1846-1914) - Die Musik

 

 

Pietro Mastri (1868-1932)

(In der Übersetzung von Paul Heyse)



Frühlingsabende

Nun lenzt es allerorten,
Die Rosen stehn in Flor.
Siehst du die Mädchen dorten
Vor jenes Hauses Thor?

Sie spulen, in den Händen
Garnwinden flink sich drehn,
Und morgen allerenden
Wird's an ein Weben gehn.

Nun singt von ihnen Eine,
Der Schwarm der Andern schweigt,
Indeß mit goldnem Scheine
Der Sonnenball sich neigt:

"Er hat versprochen, mich im Mai zu frei'n.
In welchem Kleid soll ich zur Kirche gehen?
Ich will es ganz aus Rosenblättern nähen,
Und einen Sonnenstrahl fädl' ich mir ein.

Wie 'n Garten werd' ich duften an dem Tage,
Ein Engel scheinst du! wird er zu mir sagen,
Und glänzen werd' ich, daß es eine Pracht;
Für dich nur, Schatz! raun' ich ins Ohr ihm sacht."

Sie schweigt. Die Andern lauschen,
Sie aber seufzt noch leis.
Die raschen Winden rauschen
Stets um und um im Kreis.

Die Augen glühn so eigen,
Was schwebt den Herzchen vor?
Am Himmel sacht empor
Sieht man den Vollmond steigen.
(S. 241-242)
_____


übersetzt von Paul Heyse (1830-1914)

Aus: Paul Heyse Italienische Dichter in Übersetzungen
Lyriker und Volksgesang Neue Folge
Gesammelte Werke (Gesamtausgabe)
Reihe V Band 5
George Olms Verlag Hildesheim Zürich Neu York 2002
(Nachdruck der Ausgabe Stuttgart Berlin 1905)


 


zurück zum Verzeichnis

zurück zur Startseite