Europäische Liebeslyrik

(in deutscher Übersetzung)

Edward Charles Halle (1846-1914) - Die Musik

 

 

Julia Christina Nyberg geb. Svärdström (1785-1854)

(In der Übersetzung von Edmund Lobedanz)



Die Symbolik der Liebe

Wenn auf mit Sang die Lerche steigt, beflügelt,
Die Sonne sich im frischen Thau bespiegelt, -
Wo ist der Blick, den heiß mein Herze liebt?
Wo ist der Himmel, der mir Antwort giebt?

Dein Auge ist's - Wenn es mit süßen Schmerzen
Die Seele füllt, sein Strahl sich bricht im Herzen,
Dann hör' ich, lieblicher als Frühlingslust,
Ein Echo Deines Glücks in meiner Brust!

Wie froh sich mit dem Morgenwind, dem frischen,
Die Düfte kaum erblühter Blumen mischen!
So blühen in der Brust Gefühle klar,
Gleich Opferflammen auf dem Weihaltar!

Wie Vögel Antwort geben süß durch Lieder,
Fliegt der Gedanke singend auf und nieder,
Von Liebe träumend durch den Himmelsraum
Und Wort und Blicke werden selbst zum Traum.

Sahst Du die Tauben sich im Haine küssen?
Sahst Du die Blumen sich im Winde grüßen?
Der Welle "Ach" im Bache - hörst Du's wohl?
Für meines Herzens Traum ist's ein Symbol!

Wie schön ist, Liebe, Deine Bildersprache,
Des Herzens Seufzer und der Hauch im Bache
Sind Zeugen ja von Dir; ein sel'ger Ton
Drang rein zu uns vom lichten Himmelsthron!
(S. 113)

übersetzt von Edmund Lobedanz (1820-1882)

Aus: Album Schwedisch-Finnischer Dichtung
Deutsch und mit biographisch-literathistorischen Notizen
von Edmund Lobedanz
Mit Tegniers Portrait, gestochen von Weger
Leipzig Albert Fritsch 1868

_____


 

 


zurück zum Verzeichnis

zurück zur Startseite