Europäische Liebeslyrik

(in deutscher Übersetzung)

Edward Charles Halle (1846-1914) - Die Musik

 

 

Enrico Panzacchi (1840-1904)

(In der Übersetzung von Paul Heyse)



Mentre tu canti . . .

Zu mir herüber schwingt
Hoch über jene Mauer feucht und dunkel
Sich deine Stimme, die so lieblich klingt
Im warmen Sonnenschein und Lenzgefunkel.

Ein süßer Liebesgruß
Hat rings umher sich durch die Luft ergossen,
Und auf der Mauer, die uns scheiden muß,
Breitet ein Mandelbäumchen seine Sprossen.

Dein Antlitz sah ich nie,
Weiß nicht, wie dir zu Sinn, wohl oder wehe.
Doch wenn ich lausche deiner Melodie,
Ist mir's, als ob ich deine Schönheit sähe.

Ein Stündlein, wär's erlaubt,
Möcht' ich als Bäumchen dort die Mauer hüten,
Um, wenn du singst, dir auf dein junges Haupt
Zum Dank hinabzustreun all meine Blüten.
(S. 311)
_____



Im Traum

Es war ein Duft von welkenden
Rosen, der mich umwehte,
Als ich am Ufer wandelte
Des alten Flusses Lethe.
Es spiegelten die Wogen
Geklärt im tiefen Bad
Die Stern' am Himmelsbogen,
Die Bäum' am Flußgestad.

Nacht war's, versunken rings umher
Das Land in Schlummers Hülle.
Vorüberzog, vorüberzog
Die Flut in tiefer Stille.
Doch aus dem Wogendrange,
Der sie zum Meere trug,
Ans Ohr mit sanftem Klange
Mir eine Stimme schlug.

Die blonde Maid Ophelia
Schwamm auf der Flut der klaren,
Halbschlummernd, einen Blumenkranz
Und Algen in den Haaren.
"Kein Strahl des Morgenrothes
Fällt je auf diesen Fluß.
Ich treibe wie ein todtes
Herbstlaub, wohin ich muß.

So wie der leichte Nebelhauch
Das Haupt mir mit Gekose
Umspielt, so schwankend folgen mir
Traumbilder, namenlose.
Süß ist Vergessen. Lenket
Zu Lethe's süßer Flut
Den müden Flug, ertränket,
Seelen, die irre Glut!

Was Lieb' an holden Träumen hat,
An Ruhmesglanz das Leben,
Nicht wiegt's die Himmelswonnen auf,
Bewußtlos hinzuschweben!"

So auf dem flüssigen Pfade
Das sanfte Lied erscholl,
Ich folgt' ihm am Gestade,
Das Herz des Zaubers voll.

Ein Dufthauch von verwelkenden
Rosen umgab die Stelle.
Vorüberzog, vorüberzog
Schweigend die tiefe Welle.
(S. 313-314)
_____


übersetzt von Paul Heyse (1830-1914)

Aus: Paul Heyse Italienische Dichter in Übersetzungen
Lyriker und Volksgesang Neue Folge
Gesammelte Werke (Gesamtausgabe)
Reihe V Band 5
George Olms Verlag Hildesheim Zürich Neu York 2002
(Nachdruck der Ausgabe Stuttgart Berlin 1905)

 

 


zurück zum Verzeichnis

zurück zur Startseite