Europäische Liebeslyrik
(inklusive nordamerikanische Liebeslyrik)

(in deutscher Übersetzung)

Edward Charles Halle (1846-1914) - Die Musik

 

 

John James Piatt (1835-1917)

(In der Übersetzung von Adolf Strodtmann)



Das erste Liebespfand

Sie bricht vom Strauch eine Rose,
Und küßt ihre Seel' ihm zu -
Fern über Traum und Raum und Zeit,
In wechselloser Ruh.

Er entreißt ein Lied seinem Herzen;
Voll blumenduftiger Zier,
Fern über Traum und Zeit
Entfliegt es fern zu ihr.

So grüßen sie allewig
Sich durch den Weltenraum -
Doch er ist nur ein Traum für sie,
Und sie ein Dichtertraum.
(S. 175)
_____



Der Liebesbrief

Willkommen, Liebesbriefchen!
Ich küsse dich zum Gruß,
Und träume, ihre Lippen
Erwiedern meinen Kuß!

Ein duftig Rosenblättchen
Schickt mir ihr treu Gemüth -
Sie nahm es von der Rose,
Die ihr im Herzen blüht!
(S. 175)
_____



Rosa's Grab

Ich kam, sie frisch und froh zu sehn
Im Haus, dem Licht und Luft sie gab;
Ich kam, nach ihrem Glück zu spähn -
Und fand sie, ach, im Grab!

Ich kam, als Kränzewinderin,
Umwallt von duft'ger Blumenzier,
Zu grüßen sie mit heitrem Sinn -
Nur Eine Blum' ist hier!

Denn nur die Blume, schön und mild,
Die ihr den holden Namen gab,
- Die Rose, ihres Lebens Bild, -
Erblüht auf ihrem Grab.
(S. 175-176)
_____



Frage und Antwort

"Was soll ich singen?" frug ich zag,
"Daß, wenn auf lieben Lippen schon
Mein Name starb, mich ehren mag
Die Welt mit stolzem Dichterlohn?"

Und sieh, ein Veilchen haucht' im Thau
Mir seine würz'gen Düfte zu;
Und droben schien vom Aetherblau
Ein Stern herab in sanfter Ruh.

"Sing, Freund, von mir", das Veilchen sprach,
"Daß Liebesduft dein Grab umwacht;"
"Sing, Freund, von mir", so hallte nach
Der Stern, "daß, wenn dein Auge brach,
Mein Licht dir droben hellt die Nacht."
(S. 176)
_____


Aus: Amerikanische Anthologie
Deutsch von Adolf Strodtmann [1829-1879]
Hildburghausen Verlag des Bibliographischen Instituts 1870




 

 


zurück zum Verzeichnis

zurück zur Startseite