Europäische Liebeslyrik

(in deutscher Übersetzung)

Edward Charles Halle (1846-1914) - Die Musik

 

 

Carl Fredrik Riddestad (1807-1886)

(In der Übersetzung von Edmund Lobedanz)



Die Waage

Ein rosig Mädchen hatte einst gefangen
Den Amor, der vorüberfliegt.
"Ich will doch seh'n, wieviel er wiegt!"
Sprach schelmisch sie, mit hoch erglühten Wangen,
Und legt ihn auf die Waage dann mit Bangen.

"Was soll ich legen auf die andre Schaale,
Daß beide schweben dann auf gleicher Höh',
Und grad' die Stange steh',
Wie ich ein Wogenpaar im Meere male,
Ein himmlisch Sternenpaar mit hellem Strahle?"

Da kam ein Schmetterling vom duft'gen Hage,
Deß Flügel schimmerten in gold'ner Pracht,
Wie strahlte seine Tracht!
Er schien gediegnes Gold am hellen Tage,
Sie griff nach ihm und legt ihn auf die Waage.

Kaum saß er wie ein kleiner Elfenkönig,
Ein Frühlingsblümchen in dem Morgenstrahl,
Fest auf der einen Schal',
Da sank sie tief und er sang wundertönig:
"Die Liebe, ach, die wieget immer wenig!"
(S. 204)

übersetzt von Edmund Lobedanz (1820-1882)

Aus: Album Schwedisch-Finnischer Dichtung
Deutsch und mit biographisch-literathistorischen Notizen
von Edmund Lobedanz
Mit Tegniers Portrait, gestochen von Weger
Leipzig Albert Fritsch 1868

_____


 


zurück zum Verzeichnis

zurück zur Startseite